Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verkehrszentrale Warnemünde

 

Zu den Aufgaben der Verkehrszentrale gehört
- die Abwehr von Gefahren für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs,
- die Verhütung der von der Schifffahrt ausgehenden Gefahren einschließlich der für die Meeresumwelt und
- die Aufrechterhaltung der Wasserstraße in einem für die Schifffahrt erforderlichen Zustand

Der Verantwortungsbereich beginnt vom Leuchtfeuer Buk
und endet an der Polnischen Grenze.
Das gesamte Deutsche Gebiet wird mit dem
Automatischen Idendifikationssystem überwacht. Dieses
hilft den Nautikern in der Verkehrszentrale die Schiffe und
deren individuellen Daten zu erfassen.

Die Verkehrszentrale setzt sich aus 25 Mitarbeitern
zusammen, von denen sich ständig 4 Mitarbeiter im
Schichtdienst befinden, sodass die Verkehrszentale Tag und
Nacht besetzt ist. Diese Mitarbeiter überwachen die Zufahrten zu den
Bereichen Warnemünde/Rostock, Stralsund, Wolgast und
Sassnitz. Dabei geben sie Verkehrsinformationen, Verkehrsunterstützung und Verkehrsregelungen an die Schifffahrt.

Zur Technischen Ausrüstung gehört unteranderem Radar
für die Bereiche Rostock und Stralsund Ost/Wolgast.
Über UKW-Sprechfunk und AIS-Empfänger besteht ein ständiger Kontakt mit der
Schifffahrt.
Des Weiteren ist die Verkehrszentrale mit einem
Informations-System ausgerüstet.
Alle relevanten Daten werden über eine Richtfunkanlage
zur Verkehrszentale übertragen.

Der Schiffsverkehr zu den Häfen Rostock, Stralsund,
Wolgast und Sassnitz beläuft sich auf rund 45000 Schiffe
im Jahr.