Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Sachbereich 2 - Bau und Unterhaltung -

Wasserstraßenwesen - Allgemeines

Zum Wasserstraßenwesen zählt die Erstellung von Fachbeiträgen zu Genehmigungen und Bauvorhaben an den Bundeswasserstrassen, zum Beispiel die technische Prüfung von Anträgen auf den Bau von Bootsanlegern, den Bau oder Umbau von Hafenanlagen, Brücken und anderen Bauwerken, soweit sie auf den sicheren Betrieb der Wasserstraße Einfluss haben.

Eine weitere Aufgabe ist die Durchführung von strompolizeilichen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, zum Beispiel die Ortung und technische Beurteilung von Wracks und anderen Schifffahrtshindernissen. Ferner gehört hierzu die strompolizeiliche Koordinierung und Überwachung von Bergungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit unseren Außenbezirken und beteiligten Behörden der Länder. Außerdem beinhaltet das zentrale Wasserstraßenwesen die technische und finanzielle Steuerung der Bauprojekte des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck und die interne finanzielle Erfolgskontrolle


Wasserstraßenbauwesen

Baggerung in der Trave 59kB Unterhaltungsbaggerung in der Trave

Die Unterhaltung des Gewässerbetts und seiner baulichen Anlagen mit Hilfe unserer drei Außenbezirke in Kiel, Lübeck und Wismar. Besonders hervorzuheben ist hier die Unterhaltung des Gewässerbettes der Ostsee und der für die Schifffahrt wichtigen Förden, Buchten, Flüsse und Kanäle (Flensburger Förde, Schlei, Eckernförder Bucht, Kieler Förde, Hohwachter Bucht, Fehmarn Sund, Neustädter Bucht, Lübecker Bucht, Trave, Elbe-Lübeck-Kanal, Wismar-Bucht).

Unterhaltung bedeutet die Erhaltung der Schiffbarkeit der vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck gekennzeichneten Schifffahrtswege, soweit es wirtschaftlich zu vertreten ist. Hierzu zählen insbesondere Unterhaltungsbaggerungen, die Bergung herrenloser Wracks und ähnlicher Schifffahrtshindernisse und die Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Küstenländer bei der Bergung von Kampfmitteln. Dagegen ist die Erhaltung der Schiffbarkeit der Zufahrten zu den Lösch-, Lade- und Anlegestellen Dritter nicht Aufgabe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck.

Des weiteren ist die Unterhaltung der Hubbrücken über den Elbe-Lübeck-Kanal in Lübeck sowie die Unterhaltung der Schutzmolen, z. B. der Nordermole in Travemünde unsere Aufgabe.


Wasser- und Hafenbau für Bundeswehr und Bundespolizei

Erdmagnetfeldsimulator Lehmbek 50kB Neubau eines Erdmagnetfeldsimulators für die Wehrtechnische Dienststelle (WTD71) in Lehmbek