Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Sicherungsmaßnahmen an der alten Kanalbrücke

Sicherungsmaßnahmen an der alten Kanalbrücke

Das Bild vom 16.06.05 zeigt die fertig gestellten Sicherungsmaßnahmen an der alten Kanalbrücke Eberswalde. An den Böschungsanschlüssen erfolgte eine Erdvernagelung mit Spritzbeton, die Böschungsfusssicherung und die Grundbruchsicherung unter der alten Kanalbrücke erfolgte mittels HDI-Verfahren. Die Sicherung für die Bauzeit wurde notwendig, weil die Bahnlage, bauablaufbedingt, noch während des Betriebes des alten Kanals um ca. 1 m abgesenkt werden muss.
Als nächstes wird nun eine Einhausung in das östliche Brückenfeld eingebaut. Nach Fertigstellung der neuen Eisenbahnunterführung, wird der Bahnverkehr nochmals in das östliche Brückenfeld verlegt, bevor die alte Brücke zurückgebaut werden kann. Da die Brücke dann unter laufendem Bahnbetrieb zurückgebaut werden soll, müssen die Gleisanlagen vor herabfallenden Teilen geschützt werden. Hierzu wird zwischen der Brücke und dem Lichtraum des neu herzustellenden Gleis 1 eine Stahlummantelung (Stahlrahmen mit Blechbeplankung), die sogenannte Einhausung eingebaut.

Zum vorherigen Bild