Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Forum Binnenschifffahrt und Logistik

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 010/05
20. Januar 2005

Gleicke: "Forum Binnenschifffahrt und Logistik hat hervorragende Arbeit geleistet"

Abschlussbericht übergeben

Die Vorsitzenden des Forums Binnenschifffahrt und Logistik, Heiner Brixner und Erich Staake, haben am Dienstag den Abschlussbericht an die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke übergeben. Im Forum Binnenschifffahrt und Logistik, das am 6. Mai 2004 auf Initiative von Bundesminister Dr. Manfred Stolpe gegründet wurde, haben erstmals die wichtigsten Binnenschifffahrts-, Wirtschafts- und Umweltverbände über die besten Strategien und Empfehlungen diskutiert. Die Ergebnisse haben sie jetzt zu einem Handlungskonzept für eine zukunftsorientierte Binnenschifffahrt in Deutschland aufbereitet.

Brixner und Staake betonten, das vorgelegte Handlungskonzept sei im Konsens zwischen den Verbänden erarbeitet worden. Es verlange ein Maßnahmenpaket, das sowohl durch die Bundesregierung, die Landes- und Kommunalpolitik, als auch durch die Verbände und Unternehmen selbst umgesetzt werden müsse. Die im Forum versammelten Organisationen erwarteten von der Politik ein deutliches Signal und Maßnahmen zugunsten der deutschen Binnenschifffahrt. Sie sei zur umweltfreundlichen und kostengünstigen Bewältigung des anstehenden Verkehrswachstums unverzichtbar.

Iris Gleicke bedankte sich bei den Teilnehmern des Forums und bescheinigte Ihnen, einen wichtigen Beitrag für die deutsche Binnenschifffahrt geleistet zu haben. Mit dem Bericht gab Gleicke den Stab an die ab sofort für die Binnenschifffahrt zuständige Parlamentarische Staatssekretärin Angelika Mertens weiter. Mertens sagte zu, den Bericht unverzüglich auch dem Ausschuss für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen des Deutschen Bundestages zuzuleiten, damit er möglichst bald beraten werde könne. Einige Handlungsempfehlungen könnten nur mit Hilfe des Bundestages und des Bundesrates umgesetzt werden. Es komme nun darauf an, die Empfehlungen zügig zu prüfen und umzusetzen, damit die deutsche Binnenschifffahrt positiv in die Zukunft schauen könne. Vordringlich sei dabei die Gestaltung von fairen Standort- und Wettbewerbsbedingungen.


Endbericht "Forum Binnenschifffahrt und Logistik"