Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Besoldung nach dem Vorbereitungsdienst

Nach erfolgreich abgeschlossener Anwärterzeit können Sie zur Beamtin oder zum Beamten auf Probe ernannt werden. Ihre Amtsbezeichnung lautet dann: Technischer Regierungsoberinspektor bzw. Technische Regierungsoberinspektorin. Das entspricht der Besoldungsgruppe A10. Je nach anrechenbaren Vordienstzeiten werden Sie einer (Erfahrungs-) Stufe innerhalb der Besoldungsgruppe zugeordnet. Vordienstzeiten sind Zeiten einer hauptberuflichen Tätigkeit, also keine Ausbildungs- oder Studienzeiten. Die Festsetzung erfolgt individuell, die aktuellen Beträge können Sie der Anlage IV zur Bundesbesoldungsordnung A entnehmen.


Nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung können Sie bis zum Endamt der Laufbahn (Besoldungsgruppe A13) aufsteigen. Ämter ab der Besoldungsgruppe A 12 werden nach Ausschreibung und Auswahlverfahren vergeben.

Grundgehalt 2.824,48 Euro  
ggf. Verheiratetenzuschlag 135,98 Euro bzw. 252,22 Euro (verheiratet/1 Kind)*
Summe 2.960,46 Euro  

Individuelle Berechungen können Sie mit dem Bezügerechner des Bundesverwaltungsamtes durchführen.

*Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 113,74 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 354,38 Euro